SS&K: Was danach geschah

31.05.08

Schirm, Charme und Kanone: Was danach geschah

Die Flucht von Frederik dem Kanonier, den Komplizen Fridolins und den Hornsteynern kommt unbeschadet über die grüne Grenze.
Seither schmiedet Kunibolds Cousin seine Pläne in Hornsteyn.

Der Alsterbauer wird von J.H. aus W. angeschwärzt und kommt an die Grenze zu Solyr als Hilfsdienstler.
Der Hausmeier, Nathan Schinkenlicht, wird in die selbe Kompagnie geschickt, weil er seinen Mägden nachstelle. Der junge Alster wird neuer Meier.

Der Holzfäller Hans meldet sich aus Kummer über die Abwesenheit seiner Frau beim Orden, und wird dort bald ein relevanter Mann, an der vordersten Ecke im Gefecht. Seine Frau scheine sich umherstreunenden Bogenschützen angeschlossen zu haben und wurde in der Gegend des Kantenlandes gesehen.

Der Mord an Ferdinand wird kurz nach der Abreise des Meiers aufgedeckt und somit bleibt der Alsterbauer alleine in der HD-Kompanie. Nathan Schinkenlicht meldet sich „freiwillig“ im verlorenen Haufen.

Händler Harudrons Handelslizenz ist aufgrunde technischer Probleme in Verzögerung. Scheinbar wird ein Kontakt zu verschwundener schwerer Artillerie vermutet.
Ein staubiges Papier besagt dass der Antrag “in Bearbeitung” ist.

Die Büttel von Leonard dem Langen kommen in die Quarantäne in die Ordensburg Riedhburg-Stadt, wegen exzessivem Kontakt zu staatsfeindlichen Gruppierungen und Zauberei.
Anschliesssend geht es zurück an die Grenze nach Solyr, wo sie ihre zwei Wochen Kasernenstrafdienst absitzen. Danach übernehmen sie die Bewachung einer Kompanie Hilfsdienstler…

Johannes Konspiratius Federtintes Leiche wird per Ochsenwagen nach Falkenburg geschickt, mit einer Rechnung an Gräfin Oduholda für die Umtriebe. Ebenso eine Rüge an das Land Falkenburg.

Till und Sämi aus der Küche werden zur Ordensburg Riedhburg-Stadt zur Befragung beordert. Seither wurden sie nie mehr gesehen.

Ordenskommandant Ron Weber erhält den blechernen Pferdeapfel für zu geringen Erfolg. Er wird auch weiterhin bei den Ordenskadetten bleiben, weil für eine Beförderung nicht weniger als eine hundertseitige Abhandlung über die Verbrechen der Beobachteten sowie das retten der Welt vor einer unbekannten Bedrohung nötig gewesen wäre.

Süleyman sah seine Datteln nie, weil sie an der Grenze vom herzoglichen Amt für kulinarische Kriegsführung beschlagnahmt wurden. Sie versüssten die nächste Sitzung des Höheren Rates.

Die Knechte des Nathan Schinkenlicht aus dem Keller sind unauffindbar, es liegt eine Klage wegen Wilderei und unartgerechter Tierhaltung vor.

Fangorn

Riedhburg 1-22,

Textpattern