Riedhburg XVI - KAWUM Was danach geschah

23.11.09

Riedhburg XVI – Was danach geschah

John McHeel und Vladimir Bukowsky führen ihre Studien und Experimente am menschlichen Gehirn fort. Allerdings in der Ordensburg Riedhburg, in den tieferen Gefielden des Unterkellers. Natürlich profitieren sie auch in diesen Räumlichkeiten von den zugesprochenen Förderbeiträgen.

Der Edle Herr Viktor von Saxenfels und seine Frau müssen sich vor Gericht wegen Mordes verantworten, um zu verhinden dass sie als Wiederbelebende dem Index Veto zum Opfer fallen. Die Klage wird von Kommandant Coronus Macabrée geführt und nach einem Besuch der L. 3 S. 1 im Saxenfelser Anwesen aussergerichtlich beigelegt.

Rosemarie aus dem Goldenen Ochsen wird ebenfalls beigelegt.

Der Reishauer begibt sich bei Dr. Sommer jr. in Therapie. Letzterer sei daraufhin öfters in riedhburger Tavernen und Häusern schlechten Rufes gesehen worden.

Die HGMF dankt ausserdem ganz herzlich den Personen, welche die “Allgemeinen Vertragsgrundlagen” (VG) der HGMF unterschrieben haben, wodurch die HGMF für die Vermarktung sämtlicher Patente dieser Personen zuständig ist!
- Walter
- John Mc Heel
- Viktor, der prof. Proband
- Dr. Eugen Traumfänger
- Alfons Riss & Albrecht Schief
- Api Ignitus
- Phrygya Rabenschrei
- Selana von den Tannen

Die Räumlichkeiten der HGGMF wurden vom Amt für Religionswissenschaftliche Fragen und Willkür verwüstet nachdem der Patentantrag für das Mag-O-Meter dorthin weitergeleitet wurde. Das Patent ist weiterhin pendent.

Dieter von Luntenstock kann sich unter Müh und Not schliesslich nach Falkenburg durchschlagen. Dabei gehen ihm mehrere Adepten, seine Reisekasse, eine Flasche riedhburger Obstbrand und die obere Hälfte seiner Bruche verlustig.

Dr. Traumfänger wird für die Idee, “Eisdrachen” nach Riedhburg zu bringen mit mehreren Wochen Sortierarbeit in den Staatsarchiven bestraft. Die Jury erhält eine Busse für das Zulassen und Weiterleiten dieses Vorschlages. Seine Assistentin wird im Austausch gegen belastendes Material mit einer milderen Geldstrafe bedacht.

Aufgrund der neuen Einschätzung des Herrn Luntenstocks wird der Proband Viktor als erster Verletzter im Krieg um die Batzenheid in den Berichten erwähnt.

Api Ignitus’ Haus wird in einer der folgenden Nächten von vermummten Gestalten in Brand gesetzt, niemand wird verletzt und das Haus steht noch. “War nur Spass, das Zeug brennt eh nicht!” erscheint als Kommentar in der Presse. Es wurden keine nicht betrunkenen Ordensmitglieder in der Gegend gesehen, so der offizielle Kommentar.

Selena von den Tannen wird übergangshalber in das Hospital des D. Hyronimus Eysenring in Riedhburg-Flussau eingewiesen.

Der, nach eigener Aussage “ehrenwerte” Architekt Albrecht Schief heiratet die Tochter des Herrn Saxenfels. Die Ehe scheint glücklich, wenn auch der Ehemann unter Strom zu stehen scheint.

Kendra

Riedhburg 1-22, KAWUM

Textpattern