Vor Vogelfrei 3 / 1.er Streich

29.06.10

Im Jahre 986, dem Jahr VI der Herrschaft Herzog Heinrichs
Frühsommer. Der Weizen steht, der Mais spriesst – und die Armee marschiert

Die riedhburger Armee rückt vor. Die Berichte sammeln sich, und nun weiss man nach langer Ungewissheit endlich mehr über das Angriffsziel des Frühlings.

Legionäre!!
Es erfreut mich mit Stolz, zu sehen dass wiedereinmal die Legion 554 an vorderster Front gegen die Feinde Heinrichs steht! Übermorgen erreichen wir die Traubenburg, die letze Bastion der ketzerischen Falkenburger in unserer schönen Batzenheid. Wir werden sie einkesseln und im Sturm erobern. Ich erwarte, dass sich die Legion an der Spitze des Sturms befindet und die feindlichen Banner erobert, die gegnerischen Heerführer gefangennimmt und keinen Pardon gewährt! Nichts weniger ist der Legion genug!
Zitat: Alster, Kommandant der Legion 554

Soldaten!
Wir sind der Stolz des riedhburger Aufgebotes! In wenigen Marschtagen erreichen wir die Traubenburg. Der Alster prahlt, dass die 554er die Bastion des Feindes im Sturm nehmen wird. Doch wir wissen, dass nur ein geborener riedhburger Soldat so etwas erreichen kann – ich will Fahnen und Adelige aus der Burg von uns erobert wissen.
Zitat: Hans Theussen, Hauptmann der Armee

Am Kochfeuer der 12A
Leute, ich habe vieles und mehr gesehen. Wenn es die Legion 554 und der Theussen nicht hinbekommen – wenn es sein muss, helfen wir auch der Legion auf die Mauern hoch. Das wärs, abtreten.
Zitat: Egon Pumpernickel, Veteran und Hauptmann der Unterstützungstruppen

Nachrichtendienstliche Protokolle

Kendra

Riedhburg 1-22, Batzenheider Rückeroberung

Textpattern